in Hohenschönhausen, Pankow, Weißensee

Beratung und Betreuung, Beschäftigung und Arbeit für psychisch kranke, suchtkranke, hörbehinderte und andere (schwer-) behinderte Menschen

 

Die WIB - Weißenseer Integrationsbetriebe GmbH betreibt verschiedene Projekte betreuter Wohnformen für psychisch kranke und mehrfach geschädigte abhängigkeitskranke Menschen:

   - Therapeutische Wohngemeinschaften psychiatrischer Bereich
   - Betreutes Apartmentwohnen psychiatrischer Bereich
   - Betreutes Einzelwohnen psychiatrischer Bereich
   - Betreutes Einzelwohnen Suchtbereich

Im Jahre 1991 wurde die Kontakt- und Beratungsstelle (KBS) eröffnet. Die KBS ist ein Angebot für Menschen mit psychischen Problemen, die sich allein fühlen und Kontakt suchen. Menschen mit und ohne Psychiatrieerfahrungen, Angehörige, Bekannte und Freunde sind willkommen. In schwierigen Lebenssituationen und persönlichen Krisen können die Besucher der KBS begleitende Hilfe in Anspruch nehmen.

In der Beschäftigungstagesstätte der WIB - Weißenseer Integrationsbetriebe GmbH werden seit dem Jahr 1993 psychisch kranke Menschen betreut. Im Jahr 2001 wurde das Angebot der Beschäftigungstagesstätte um die Betreuung abhängigkeitskranker Menschen erweitert.

Integrationsfachdienst Ost: Der Integrationsfachdienst Ost der WIB - Weißenseer Integrationsbetriebe GmbH bietet Berufsbegleitung und Vermittlung für arbeitsuchende Rehabilitanden, für (schwer-) behinderte Menschen, für (schwer-) behinderte Arbeitnehmer sowie für Arbeitgeber des öffentlichen Dienstes und von Betrieben in den Berliner Bezirken Marzahn-Hellersdorf und Lichtenberg. Die MitarbeiterInnen des Integrationsfachdienstes begleiten Menschen mit Behinderungen bei der Integration ins Arbeitsleben.

Integrationsfachdienst für hörbehinderte Menschen: Der Integrationsfachdienst für hörbehinderte Menschen der WIB - Weißenseer Integrationsbetriebe GmbH bietet Berufsbegleitung und Vermittlung für schwerhörige und taube arbeitsuchende RehabilitandInnen und ArbeitnehmerInnen sowie deren Arbeitgeber in allen Bezirken Berlins. Die MitarbeiterInnen des IFD für hörbehinderte Menschen beraten in Deutscher Gebärdensprache oder Lautsprachbegleitender Gebärde.
Außerdem führt der IFD Schulungen und präventive Angebote für Betriebe durch, die taube oder schwerhörige ArbeitnehmerInnen einstellen möchten oder bereits beschäftigen.

Der Integrationsfachdienst Nord der Initiative Inklusion bietet Beratung und Unterstützung bei der Berufsorientierung und Berufswahl für schwerbehinderte SchülerInnen. Der Fachdienst ist zuständig für schwerbehinderte SchülerInnen mit den sonderpädagogischen Förderschwerpunkten: Körperlich-motorische Entwicklung, Sehen, Geistige Entwicklung, Autismus und Hören, deren Schulstandorte sich in der Region der Arbeitsagentur Nord befinden (Reinickendorf, Pankow, Spandau und Charlottenburg-Wilmersdorf). Im Förderschwerpunkt Hören ist der Integrationsfachdienst "Initiative Inklusion" für ganz Berlin zuständig. Das Angebot "Übergang Werkstatt - Allgemeiner Arbeitsmarkt" richtet sich an besonders betroffene hörgeschädigte Menschen, die in einer Werkstatt für behinderte Menschen arbeiten und die eine Beschäftigung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt anstreben.

Impressum: /news/impressum/24240.htm

Diese News wurde vor 1 woche aktualisiert.